Werksübersicht

1998 gelangte das Kriegsarchiv von Joe J. Heydecker an das Bildarchiv der Nationalbibliothek.
Es umfasst Fotografien aus den Jahren 1933-1945, bestehend aus 1880 Negativen, den dazugehörigen Kontakten und den 389 Abzügen.
Im Jahr 2001 gelangte der gesamte fotografische Nachlass ebenfalls an das Bildarchiv der Nationalbibliothek.
Es enthält Aufnahmen der jungen Romy Schneider, eine Serie über den Friedhof Staglieno in Genua (mehr dazu in Joe J. Heydeckers Tagebuch), brasilianische Kunst u. Künstler, Aufnahmen des kompletten malerischen Opus des surrealistischen Malers Paul Delvaux, spanische u. portugiesische Kirchen und Klöster, tropische Landschaften u.v.m.
Dieses von Heydecker selbst geordnete Material besteht aus ca.24.000 Negativen, mit den dazugehörigen Kontakten, alle nummeriert und teilweise beschriftet. Dazu kommen noch ca. 250 Dias. Die Abzüge haben verschiedene Formate. Ungefähr 1500-2000 grösstenteils SW, Format 24x18cm, fast alle vintage prints, signiert und datiert; 2500 Farb- und SW-Abzüge, Format 12x9 cm und 8x6 cm, fast alle signiert und datiert. Der Prozentsatz der Farbnegative ist 15%.