Home
 
 
 
 
 
 
   
5. Kapitel Mehr Bilder
Freunde, Bekannte, Frauen

Als Sohn eines berühmten Arztes wurde Arthur Schnitzler in das Wiener Großbürgertum geboren und verkehrte zeit seines Lebens in angesehenen Kreisen. Kontakt pflegte er zu einer Vielzahl prominenter Persönlichkeiten, in seinen ersten Jahren als Literat vor allem mit jenen Vertretern der Literatur, mit denen er den Kreis des „Jung Wien“ bildete. In seinem Tagebuch vermerkte er am 2. April 1890: „Ansätze zu einem lit. Verein Jung Wien […]“ Einige Monate später lernte er den um zwölf Jahre jüngeren Hugo von Hofmannsthal, der die Pseudonyme Loris, Loris Melikow und Theophil Morren verwendete, kennen und vermerkte: „Loris, siebzehn, dichterisches Talent.“ (Tagebucheintrag vom 5. Februar 1891) Zu seinem engeren privaten Kreis zählten in dieser Zeit außer Hugo von Hofmannsthal noch Richard Beer-Hofmann, Felix Salten, Hermann Bahr und Gustav Schwarzkopf.

Später boten Zusammenkünfte in den Salons, in denen sich das gehobene Bürgertum traf, Gelegenheit des Kennenlernens. Arthur Schnitzler verkehrte beispielsweise im Salon von Berta Zuckerkandl, wo sich Größen der Zeit wie Gustav Klimt, Gustav Mahler und Max Reinhardt einfanden.

Schnitzler selbst war sich der kulturellen Blüte seiner Zeit wohl bewusst und bemerkte dazu am 4. November 1904 in seinem Tagebuch: „Sprachen darüber, wie unbegreiflich, dass die Leute nicht merken, in was für einer künstlerisch reichen Zeit sie leben: Dehmel, Liliencron, die Mann’s, - Hauptmann, Hofmannsthal- Strauss – Streicher – Mahler;- Klinger, Klimt!“

Frauen spielten im Leben Arthur Schnitzlers immer eine zentrale Rolle. In der Zeit vor seiner Ehe mit Olga Schnitzler waren es einerseits Beziehungen zu Schauspielerinnen (wie Adele Sandrock), andererseits auch Liebschaften mit Mädchen aus der Vorstadt (wie Jeannette Heeger), die ihn auch in seinem künstlerischen Schaffen beeinflussten. So fanden die Frauen seiner amourösen Abenteuer als Typus des „süßen Mädels“ Eingang in so manches seiner Dramen und in Erzählungen. Nach seiner Scheidung von Olga wurde Clara Katharina Pollaczek seine Lebenspartnerin.



 
 
Adele Sandrock 
Hermann Bahr und Max Burckhard 
Elisabeth Bergner und Arthur Schnitzler