Home
 
 
 
 
 
 
   
16. Kapitel Mehr Bilder
Siebenbürgen
Im Zuge des Zurückdrängens der Osmanen nach der Belagerung Wiens 1683 wird es für die Fürsten Siebenbürgens immer schwieriger, sich des Einflusses der Habsburger zu erwehren. Schließlich arrangiert man sich mit Leopold I., indem dessen Oberhoheit in seiner Funktion als König von Ungarn vertraglich anerkannt wird. Nach dem Verzicht Fürst Michaels II. Apafi auf das Gebiet wird die Zugehörigkeit Siebenbürgens zu den habsburgischen Ländern im Frieden von Karlowitz 1699 vom Osmanischen Reich bestätigt.