Home
 
 
 
 
 
 
   
9. Kapitel Mehr Bilder
Wissenschaft & Wirtschaft
Porträtaufträge aus dem Bereich Wissenschaft und Wirtschaft entstanden meist nach beruflichen Aufstiegen und Erfolgen der Porträtierten und der damit verbundenen Notwendigkeit Pressefotografien bereit zu stellen. Der berufliche Erfolg wurde entsprechend einer inzenierten Bildästhetik adäquat umgesetzt. Der Wunsch der Kunden, sich fotografisch porträtieren zu lassen und das Begehren sich in phantasmatischen Bildern des Schönen darzustellen, ist untrennbar im gesellschaftlichen Kontext angesiedelt.

Oftmals wurden die Portärtaufnahmen als Schauexponate in den Geschäftsportalen von Photo Simonis in aufwändigen Gestaltungen präsentiert. Diese Exponate waren meist im Format 60 x 50 cm und wurden mit Rahmung, mit glänzendem Lackspray, Gemälden gleich, als Symbole der technischen Fertigkeiten und künstlerischen Qualitäten des Ateliers gezeigt.

Diese "musealen" Vitrinenpräsentation waren einerseits eine sehr erfolgreiche Marketingmaßnahme für das Fotohaus, andererseits konnten sich in dieser Weise die Porträtierten ihre Konterfeis als Sinnbilder einer sozialen Stellung öffentlich machen.
 
 
Karl Fellinger 
Johannes Kretz 
Erich Streissler 
Julius Meinl