Home
 
 
 
 
 
 
   
1. Kapitel Mehr Bilder
Codex 8615
Cod. 8615
Johannes Lewenklau: Bilder türkischer Herrscher, Soldaten, Hofleute, Städte u. a. – Papier, 185 Bl. 493 x 365 mm. – Sehr viele kolorierte Bilder. – 1586, Österreich

Bl. 86, 136 und 163 sind nicht vorhanden.

Wie Rudolf H. W. Stichel in seinem Beitrag Der Istanbuler Palast des osmanischen Großvezirs Sokollu Mehmet Pascha (gest. 1579) in zeitgenössischen Abbildungen in architectura, Zeitschrift für Geschichte der Baukunst Jahrgang 1996 Sonderdruck schreibt, handelt es bei Cod. 8615 um eine Kopie von David Ungnad´s „illuminierten Türkenbuch“.
Der Codex wurde allgemein mit dem bekannten Humanisten Johannes Löwenklau (1541-1594) verbunden, der 1584 mit dem Gesandten Heinrich von Liechtenstein nach Istanbul gereist war und von dieser Reise eine Sammlung von Bildern mitgebracht hatte.
Als ursprünglicher Besitzer, der auch als Auftraggeber der Kopie anzusehen ist, lässt sich der niederösterreichische Edelmann Hieronymus Beck von Leopoldsdorf (1525-1596) bestimmen.

Wie aus dem Schenkungsvermerk von 1730 hervorgeht (Blatt 1r), war der Codex ein Geschenk Otto Christoph Graf Volkra an Prinz Eugen von Savoyen.
Mit der umfangreichen Büchersammlung des Prinz Eugen gelangte er in die Wiener Hofbibliothek.

Der Codex enthält außer 18 Bildnissen orientalischer Persönlichkeiten eine Abfolge von längeren Szenen und einzelner Figuren aus dem privaten und öffentlichen Leben im osmanischen Istanbul.

In der Bilddatenbank des Bildarchivs werden nur die beschriebenen Seiten und der Einband dargestellt.

Folgende Seiten sind leer: 1v-10v, 11v, 12v, 13v, 14v, 15v, 16v, 17v, 18v, 19v, 20v, 21v,
22v, 23v, 24v, 25v, 26v, 27v, 28v, 29v, 30r, 30v, 31v, 32r, 32v, 144v, 150v, 151v, 152v, 153v, 154v, 155v, 156r, 157v, 158v, 159v, 160v, 1661v-185v.